Modelle

2015-07 Spitz Maßdesign - Anja>

 

Außen gediegen schwarz – innen knallt es bunt

Das Kleid hat eine sehr “wilde Geschichte”, die man auf unserem Blog unter “Abendkleid – blind gearbeitet” nachlesen kann. Dort finden sich auch noch viele Fotos zu dem tollen Stück.

Es ist zu 95% an der Puppe drapiert worden. Das bedeutet, ich habe keinen Schnitt auf Papier dafür aufgestellt, sondern den Stoff direkt an der Puppe so gesteckt, wie er später am Körper von Anja fallen sollte.

Das Kleid besteht aus zwei Teilen, die annähernd symmetrisch sind. Eben nur annähernd, da ich eben beide Seiten frei an der Puppe gearbeitet habe. Es gab ein Stadium, da habe ich tatsächlich den Stoff von der Puppe abgenommen und die gelegten Falten – den Schnitt – auf Papier übertragen. Dann habe ich diesen Schnitt auf das andere Stoffteil übertragen und sofern es ging, die Falten somit auf beiden Seiten gleichmäßig gesteckt. Dennoch liegen die Falten am Ende nicht symmetrisch.

Wichtig war uns, dass die Falten die Brust betonen und vom Bauch ablenken. Anja ist schlank, keine Frage, doch wenn sich Frau auf einer Abendveranstaltung wohl fühlen will, möchte sie sich keine Gedanken über einen eventuell sichtbaren Bauch machen. Wenn es schmeckt, kann das Bäuchlein ungewollt und überraschend schnell sichtbar werden – gerade bei schlanken Menschen.

Der Oberstoff ist reinseidener schwarzer Marrocain, das Futter ist ebenfalls reinseiden und ein extra für diese Anfertigung bedruckter Crèpe Satin. Für die Träger haben wir Ketten aus Swarowskisteinen verwendet.

Beratungstermin vereinbaren

Ähnliche Einträge
Provokantig - unser Blog

Geschichten aus dem Atelier & Neuigkeiten aus dem Kunsthandwerk